Übersicht November 2005 Übersicht November 2006 Übersicht November 2007 Übersicht November 2008 Übersicht November 2009 Übersicht November 2010 Übersicht November 2011 Übersicht November 2012 Übersicht November 2013 Übersicht November 2014 Übersicht November 2015 Übersicht November 2016 Übersicht November 2017
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Bitteres Saisonfinale in SchwarzgrünPenz/Fischler wahrten Tradition Eva-Maria stürmte den Ski-Olymp
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_november Und nun kam Farbe ins Spiel Aehnliche Zahlen, andere Stimmung Derby ohne Kontrolle VC Tirol blieb Dritter Innsbruck gewann 25:23 Zum Schluss verpruegelt Auftakt verlief nicht nach Plan Ein kleiner Schritt aus der Krise Derby-Sieger Vollkraft war sogar im Iran ein Thema Wir waren nicht gut genug Nicht mehr Rennfahrer werden Kein Erfolg bei Gierlinger-Abschied Hengster landete auf Rang fuenf Kreuzband gerissen – Saisonende Ski-Legende feierte Neunziger Bittners Ankunft in der Weltspitze Effektive Haie schrieben wieder an Auf den Spuren von Onkel Gerhard  Platz drei war wie ein gefuehlter Sieg Sacchetti liess die Adler jubeln Kirchbaumer feierte den Siebziger  Realitaet hiess Abstiegskampf Tirol traeumte vom Ryder Cup Bruendl holte zweites Gold Zangerl doppelte nach Hypo nicht zu stoppen Schwaz und HIT zeigten auf Nullnummer gegen Laibach Tiroler Schwimmer ueberzeugten Chakaev war der Unterschied Kopeinik turnte zu Gold Premierensieg gegen den Meister Der Stern glaenzte in Abu Dhabi Im Penaltyschiessen verloren Bitteres Saisonfinale in Schwarzgruen Eva-Maria stuermte den Ski-Olymp Penz/Fischler wahrten Tradition Kombinierer mit Fruehform Kundler Crocodiles schnappten zu Volleyball-Maedels auf dem Vormarsch Im Doppel spielte es sich leichter Nico und Niko im Spitzenfeld An Tagen wie diesen … Adler noch etwas fluegellahm
Überglücklich im Schnee von Aspen – Brem nach ihrem ersten Eva-Maria Weltcup-Sieg. / Foto: GEPA

Überglücklich im Schnee von Aspen – Brem nach ihrem ersten Eva-Maria Weltcup-Sieg. / Foto: GEPA

Eva-Maria stürmte den Ski-Olymp

Endlich – Eva-Maria Brem ist im Ski-Olymp angekommen. Und das noch dazu im US-Nobelskiort Aspen. Nach der Fabelfahrt im ersten RTL-Durchgang, in der die Tirolerin Eva-Maria Brem stolze 1,14 bzw. 1,33 Sekunden zwischen sich und Federica Brignone bzw. Kathrin Zettel gelegt hatte, war die alles entscheidende Frage: Halten die Nerven nach ihrer ersten Halbzeitführung? Und wie sie hielten! An diesem für sie so historischen Tag fuhr die 26-Jährige aus Münster in einer eigenen Liga, feierte in ihrem 96. Weltcuprennen den ersten Sieg.

 

Schon kurz nach der Zieldurchfahrt hatten die Gefühle bei der Tirolerin verrücktgespielt. Brem riss die Hände in die Höhe, blickte vielsagend Richtung Himmel und ließ wenig später im Schnee liegend den Tränen freien Lauf. „Ich kann es gar nicht beschreiben, es war so ein langer Weg, eben 96 Rennen.

 

Dabei hatte ich schon nach dem fünften Rennen das Gefühl gehabt, dass ich nahe dran bin. Jetzt ist es dafür umso schöner“, sagte die Dame des Tages, wischte sich eine Träne aus dem Augenwinkel und dankte all jenen, die diesen Triumph erst möglich gemacht hatten. „Liebe Grüße auch an daheim, ich hoffe ihr könnt heute noch feiern. Ich bin so unglaublich dankbar.“

 

Vergessen waren die Nackenschläge, die sie auf dem Weg zu ihrem ersten Weltcup-Sieg wegzustecken hatte – den im April 2010 erlittenen Schien- und Wadenbeinbruch, der sie weit zurückwarf, die Nichtnominierung für die Heim-WM 2013 in Schladming und in erster Linie die Ausbootung für die Olympischen Spiele im Februar 2014 in Sotschi. „Das war die schlimmste Erfahrung.“

 

Ihre hoch dekorierten Teamkolleginnen standen nicht zurück, um Brem zu gratulieren. „Eva-Maria war heute einfach fantastisch, sie hat es sich redlich verdient“, meinte die zweitplatzierte Kathrin Zettel. Auch Anna Fenninger (12.), deren imposante Serie von fünf Riesentorlauf-Siegen in Folge riss, war voll des Lobes. „Ich weiß, welch harten Weg Eva-Maria hinter sich hat. Und wie sie speziell im ersten Lauf unterwegs war – einfach Respekt.“

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.