Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Guggenberger blickte schon nach SotschiVonn stahl Maze die Show Willi jubelte am Podest
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_jan Erst drueckte Gregor der Schuh, ... Fruehe Tore, viele Ausfaelle, zu wenig Konstanz Triumph in der Hoehle der Loewen Toller Start, bitteres Ende Auf Wiedersehen im Aufstiegs-Play-off Viel Arbeit im Hause Linger Hypo-Start im Schongang US-Girl McKennis sprang für Vonn ein Ein aussichtsloser Kampf Jubilaeum eines Hoppalas Endlich in den Top Ten Bronze ist keine Schande Derby wie ein Gluecksspiel Zum richtigen Zeitpunkt Tausend Spuren im Schnee Guggenberger blickte schon nach Sotschi Vonn stahl Maze die Show Premiere in den Top sechs Alles gesetzt, alles gewonnen OeRV-Staffel auf Rang drei Talentprobe von Maria Auer http://www.sportjahr.at/index.php?id=4296 Vorerst ein Ende mit Schrecken Geglueckte Revanche Von Seefeld schwaermte nicht nur Gruber In der Ruhe lag die Kraft Svindal, der grosse Gejagte Paris raechte Innerhofer Hosp nutzte ihre letzte Chance Fuer Schairer glaenzte die Silbermedaille wie Gold Schopf holte sich WM-Silber Medaillenglanz von zwei Seiten
Riesenfreude bei Willi Denifl / Foto: GEPA

Riesenfreude bei Willi Denifl / Foto: GEPA

Willi jubelte am Podest

Mit dem zweiten Podestplatz seiner Karriere führte Willi Denifl als Dritter ein durchaus gelungenes Ergebnis für Österreichs Nordische Kombinierer an. Denn unmittelbar hinter dem Stubaitaler platzierte sich beim Weltcup in Klingenthal Teamkollege Bernhard Gruber. Dem ÖSV-Duo fehlten letztlich nur 16,6 beziehungsweise 24,2 Sekunden auf den Sieger Eric Frenzel. Tino Edelmann sorgte als Zweiter für einen deutschen Doppelsieg.

 

Denifl und Gruber hielten mit den DSV-Athleten lange gut mit, erst in der Schlussrunde wurde das Tempo zu hoch. Dennoch reichte es für Denifl zur Spitzenplatzierung. „Ich bin überglücklich. Meine Saisonform war so ausgelegt, dass sie erst ab Jänner den Höhepunkt erreicht. Bis jetzt läuft also alles nach Plan“, freute sich der Tiroler.

 

Zur gleichen Zeit überzeugten auch Österreichs Kombinierer bei der Junioren-WM in Liberec. Franz-Josef Rehrl, Paul Gerstgraser, Thomas Wolfgang Jöbstl und Philipp Orter hatten sich die Silbermedaille im Team geholt.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.