Übersicht August 2005 Übersicht August 2006 Übersicht August 2007 Übersicht August 2008 Übersicht August 2009 Übersicht August 2010 Übersicht August 2011 Übersicht August 2012 Übersicht August 2013 Übersicht August 2014 Übersicht August 2015 Übersicht August 2016 Übersicht August 2017
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Freudentränen in der Kiss & Cry-Area Tiroler Streckenrekord beim Ötztaler Radmarathon Nachwuchs mit tollen Drives
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_aug Tolles Olympia mit einer Bilanz zum Vergessen Wacker lieferte Fußball wie ... Wahltiroler stahl Schubert die Show Wachter holte EM-Titel Freudentränen in der Kiss und Cry-Area Auf Gras Weltklasse Nachwuchs mit tollen Drives Carolines Ziel hieß Europa Tiroler Streckenrekord ... Franziska weiter auf Medaillenjagd In der Höhe fühlte sich Anna wohl
Ein schlagstarkes Quartett – Zeitler, Ruetz, Kluibenschädl und Schlauer / Foto: Zeitler

Ein schlagstarkes Quartett – Zeitler, Ruetz, Kluibenschädl und Schlauer
Foto: Zeitler

Nachwuchs mit tollen Drives

Vor der Kür kommt die Pflicht. In vielen Sportarten. Im Golf ist das recht einfach – eine Qualifikation für die Matchplay-Titelkämpfe (Kür) kann sich der talentierte Nachwuchs lediglich über die Austrian Juniors Golf Tour (Pflicht) erarbeiten. In Murstätten schlug sich Tirols Jugend jedenfalls da wie dort mehr als nur beachtlich.

 

Nicht nur, dass Daniel Schlauer (U12/GC Innsbruck-Igls), Ann-Sophie Ruetz (U14/GC Achensee) und Lea Zeitler (U16/GC Mieming) jeweils Klassensiege errangen, qualifizierten sich auch alle weiteren TGV-Athleten für die österreichischen Titelkämpfe im Matchplay. Tirol war somit das einzige Bundesland, das mit allen Athleten den Sprung in den ÖM-Bewerb schaffte.

 

Und die Tiroler Abordnung ließ sich auch bei der Nachwuchs-ÖM nicht zweimal bitten. Ann-Sophie Ruetz und Lea Zeitler wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und strahlten mit der Goldmedaille um den Hals. Daniel Schlauer musste sich im Finale knapp geschlagen geben und holte Silber, Alois Kluibenschädl durfte sich schließlich über Bronze freuen. Mit dem undankbaren vierten Platz mussten lediglich Christoph Theyer (U14) und Alexander Kopp (U21) vorliebnehmen.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.