Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Wenn Leichtgewichte schwer wiegen … Manfred sucht die perfekte Abstimmung David lief aus Goliaths Schatten
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_01 Boeses Erwachen zum Jahreswechsel Die Ski-Zukunft liegt in der Grossstadt Der Flug des Morgenstern ... Schild wird immer staerker Tirols Sport trauert Hypo stuerzt Athen in die Krise Stockerlplatz am Koenigssee Triumphflug zum Tournee-Gesamtsieg Ausfellle gut weggesteckt 5.000 feierten Ski-Spektakel in St. Johann Das Comeback der Biathleten Svindal und Richard stahlen Ted die Show Lindsay siegt und plaudert Koch fand das Sieg-Rezept Starkes Trio dank Gottwald Im Eis klettert nur einer allein Seefeld wird zum Mekka der Kombinierer Der Pepi ist noch in Form Der Pepi ist noch in Form Landertinger meldet sich zurueck Belgier verhindern Volleyball-Maerchen Zettel rettete die Ehre im Flutlicht Der Sieg, der Thomas noch fehlte … Hosp mit starker Ansage Nachwuchs sprang in die Bresche Trauer ueberschattet Iraschkos Triumph Ganz heiß im Eis Andi Lotz sieht Perspektiven Sieg in der Verlaengerung Mayrs Aufbruch in die Zukunft Olympia in Bittners Visier Boarder auf Medaillenjagd Gruggers Sturz ... Wenn Leichtgewichte schwer wiegen … David lief aus Goliaths Schatten Manfred sucht die perfekte Abstimmung Im Laendle gab’s nichts zu gewinnen Nina hadert mit dem Augenblick ... Adler im Team noch staerker Aus der Prestigesache wurde beinhartes Duell Drei Medaillen dank Heimvorteil
Endlich war David der Größte / Foto: GEPA

Endlich war David der Größte
Foto: GEPA

David lief aus Goliaths Schatten

Da rieben sich im französischen Kombinierer-Weltcup-Ort Chaux-Neuve die wenigen Fans vor Verwunderung die Augen – plötzlich zog David Kreiner an Felix Gottwald vorbei. So, als ob das eine leichte Aufgabe wäre. So, als ob das etwas völlig Normales wäre. Dabei war das der erste Zielsprint, den der nordische Kombinierer aus Tirol gegen seinen so erfolgreichen und langlaufstarken Teamkollegen für sich entscheiden konnte.

 

Ein gewonnenes Duell, für das der 29-Jährige ordentlich belohnt wurde: mit dem ersten Sieg in seiner von schweren gesundheitlichen Rückschlägen geprägten Karriere – in seiner 14. Weltcup-Saison. „Felix hat mich im Sommer immer gefordert, heute konnte ich endlich gegen ihn gewinnen. Ich habe den ganzen Tag in vollen Zügen genossen und genieße ihn weiter“, jubelte der Kitzbüheler.

 

Neben Gottwald, der Dritter wurde, hatte Kreiner auch noch den starken Norweger Mikko Kokslien nach 10 Kilometern im Schlusssprint auf den zweiten Platz verwiesen. Damit bestätigte Kreiner seine ansteigende Form, nachdem er beim Heimweltcup in Seefeld das erste Mal nach drei Jahren wieder auf dem Stockerl gestanden war.

 

Gottwald, der zusammen mit Kreiner bei Günther Chromecek trainiert, gratulierte seinem engsten Teamkollegen: „Ich bin sehr stolz auf ihn“, meinte er. Der dreifache Olympiasieger musste zum Schluss der Aufholjagd von Platz 16 nach dem Springen Tribut zollen, ist mit seiner eigenen Sprungleistung aber durchaus zufrieden. „Mir ist es auf der Schanze schon wieder besser gegangen – das ist sehr wichtig“, betonte Gottwald.

 

War sein Problem das Skispringen, haderte Mannschaftskollege Christoph Bieler mit sich in der Loipe. Nach sehr guten Sprüngen wurde der 33-jährige Absamer rasch nach hinten durchgereicht. In Seefeld fiel er so von Platz zwei auf Rang 30 zurück. In Frankreich, quasi bei seiner letzten Chance, noch ein WM-Ticket nach Oslo zu lösen, konnte er diesen Trend erstmals wieder einbremsen. Nach dem dritten Platz im Springen lief er als Siebter über die Ziellinie, zwei Plätze hinter Bernhard Gruber und 13 vor seinem Tiroler Kollegen Willi Denifl (20.). „Die Krise scheint überwunden zu sein. Wir haben sehr gut trainiert und ich habe schon gemerkt, dass es wieder bergauf geht“, erklärte der Team-Olympiasieger von 2006.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.