Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Lingers an der Spitze der MedaillenflutDolomitenlauf – neue Strecke, altes Glück Vorarlberg war das Reisen wert
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_jaenner Ein standesgemäßer Jahreswechsel und Ehre Generalprobe, die Lust auf mehr machte 60.000 Stimmen für Tirols Sportler des Jahres Ruhiges Gewässer für die Haie Koflers perfekter Flug zum Tournee-Gesamtsieg Stück für Stück Richtung Europa Im Laufschritt ins neue Jahr Wenn Tausendstel entscheiden Vorne die Haie, der Rest mit Respektabstand UPC-Cup feiert Jubiläum Das brutale Pech der Maria Holaus Hurra, wir leben noch! Je eisiger, desto bester, Bendler Schlieris Serie am Kulm Pflicht in Belgien erfüllt Wenn Rodlerträume wahr werden Ötztaler Triumph in Kirchberg Fataler Sturz ins Karriere-Ende? Endlich im ersten Dutzend "Frejn" Österreich und die EM zündeten Handball-Euphorie Volksfest am Hahnenkamm - auch ohne ÖSV-Sieg Gregor - wie ein Phönix aus der Asche Lingers an der Spitze der Medaillenflut Vorarlberg war das Reisen wert Dolomitenlauf - neue Strecke, altes Glück Wintermärchen in zwei Kapiteln Tag der Revanche in Schladming Halbes Jahrhundert für einen Ruhelosen Weltmeisterschmiede Hochfilzen
Kent Salfi (schwarzer Dress) ist nicht zu halten / Foto: Parigger

Kent Salfi (schwarzer Dress) ist nicht zu halten / Foto: Parigger

Vorarlberg war das Reisen wert

Mit einem 6:1-Erfolg in Lustenau feierte der HCI in der Eishockey-Nationalliga den neunten Sieg (davon vier auswärts) in Serie und zementierte eindrucksvoll den Platz an der Sonne. Verteidiger Stefan Pittl leitete nach einer Nullnummer im Startdrittel den Torreigen in der zweiten Spielperiode ein, Alexander Höller (2.) und Herbert Steiner legten nach.

 

Der 1:4-Anschlusstreffer von Ryan Foster (40.) störte in erster Linie wohl einen, der das erste Mal seit seiner sentimentalen Rückkehr in Liga zwei wieder im HCI-Kasten stand – Seamus Kotyk. Seamus, der anstelle von Eigengewächs Manuel Schönhill aufs Eis ging, musste den 20. Schuss auf sein Tor passieren lassen. Ein kleiner Schönheitsfehler unter einem lupenreinen Auftritt. Am Ende hatte Kotyk 96 Prozent der gegnerischen Schüsse (26) gehalten.

 

Ein gutes Zeichen für die nächste Partie in Vorarlberg. Zwei Spiele, zwei Niederlagen (2:4, 3:4). So sah die Bilanz des HCI aus, bevor es im Grunddurchgang zum dritten und letzten Mal in die Feldkircher Vorarlberghalle ging – wo diesmal allerdings die Haie das Spiel diktierten und dennoch den Umweg über ein Penaltyschießen zum Sieg benötigten. „Das war unser bisher bestes letztes Drittel im neuen Jahr. Wir haben die Partie dominiert“, trauerte Mensonen nach dem Schlusspfiff einer vorzeitigen Entscheidung nach.

 

Obwohl Feldkirch wie erwartet ziemlich clever agierte und drei Minuten vor Schluss durch den Ex-Innsbrucker Heimo Lindner erneut ausgleichen konnte, behielten die Haie im Penaltyschießen die Nerven. Alex Höller und Kent Salfi netzten ein, Goalie Seamus Kotyk ließ sich nicht überwinden. Der zehnte Sieg brachte zwei Punkte.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.