Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Schlieris Serie am KulmWenn Rodlerträume wahr werden Pflicht in Belgien erfüllt
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_jaenner Ein standesgemäßer Jahreswechsel und Ehre Generalprobe, die Lust auf mehr machte 60.000 Stimmen für Tirols Sportler des Jahres Ruhiges Gewässer für die Haie Koflers perfekter Flug zum Tournee-Gesamtsieg Stück für Stück Richtung Europa Im Laufschritt ins neue Jahr Wenn Tausendstel entscheiden Vorne die Haie, der Rest mit Respektabstand UPC-Cup feiert Jubiläum Das brutale Pech der Maria Holaus Hurra, wir leben noch! Je eisiger, desto bester, Bendler Schlieris Serie am Kulm Pflicht in Belgien erfüllt Wenn Rodlerträume wahr werden Ötztaler Triumph in Kirchberg Fataler Sturz ins Karriere-Ende? Endlich im ersten Dutzend "Frejn" Österreich und die EM zündeten Handball-Euphorie Volksfest am Hahnenkamm - auch ohne ÖSV-Sieg Gregor - wie ein Phönix aus der Asche Lingers an der Spitze der Medaillenflut Vorarlberg war das Reisen wert Dolomitenlauf - neue Strecke, altes Glück Wintermärchen in zwei Kapiteln Tag der Revanche in Schladming Halbes Jahrhundert für einen Ruhelosen Weltmeisterschmiede Hochfilzen
Stefan Chrtiansky peitscht sein Team zum Sieg / Foto: Parigger

Stefan Chrtiansky peitscht sein Team zum Sieg / Foto: Parigger

Pflicht in Belgien erfüllt

Spannend wie selten zuvor verläuft für das Hypo-Volleyballteam der Bewerb in der Champions League. Die Chance für die Innsbrucker, sich für die nächste Phase zu qualifizieren, ist groß wie nie. Denn nach dem 3:2-Zittersieg beim belgischen Meister Noliko Maaseik muss das Team von Cheftrainer Stefan Chrtiansky in der letzten Runde nur noch einen einzigen Satz gewinnen, um in das Play-off der besten zwölf Teams einzuziehen.

 

Zwar hat der nächste Gegner Macerata - Tabellenführer vor den Innsbruckern im Pool C - klar mit 3:0 gegen den Tabellenletzten Budva gewonnen, aber mit dem neu erspielten Selbstvertrauen müsste ein Satzgewinn möglich sein. Immerhin war den Tirolern ausgerechnet im 30. Anlauf das erste Mal ein voller Erfolg in einem Auswärtsspiel der CL gelungen. „Das Spiel war auf beiden Seiten von Nervosität geprägt“, analysierte Hypo-Manager Hannes Kronthaler kurz nach der Partie. Durchaus verständlich, immerhin hätten mit einem Erfolg auch die Belgier noch Chancen auf das Weiterkommen besessen.

 

So aber ist nun für Hypo der Traum vom Auftritt am Hallenparkett der Großen in greifbare Nähe gerückt. Für Kronthaler wäre das die Bestätigung, in den letzten Jahren viele Hebel über einen längeren Zeitraum hinweg richtig bedient zu haben. „Es macht uns stolz, dass wir im Heimspiel gegen Macerata Geschichte schreiben können“, zog auch Co-Trainer Gernot Hupfauf eine zufriedenstellende Bilanz.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.