Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Koflers perfekter Flug zum Tournee-GesamtsiegIm Laufschritt ins neue Jahr Stück für Stück Richtung Europa
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_jaenner Ein standesgemäßer Jahreswechsel und Ehre Generalprobe, die Lust auf mehr machte 60.000 Stimmen für Tirols Sportler des Jahres Ruhiges Gewässer für die Haie Koflers perfekter Flug zum Tournee-Gesamtsieg Stück für Stück Richtung Europa Im Laufschritt ins neue Jahr Wenn Tausendstel entscheiden Vorne die Haie, der Rest mit Respektabstand UPC-Cup feiert Jubiläum Das brutale Pech der Maria Holaus Hurra, wir leben noch! Je eisiger, desto bester, Bendler Schlieris Serie am Kulm Pflicht in Belgien erfüllt Wenn Rodlerträume wahr werden Ötztaler Triumph in Kirchberg Fataler Sturz ins Karriere-Ende? Endlich im ersten Dutzend "Frejn" Österreich und die EM zündeten Handball-Euphorie Volksfest am Hahnenkamm - auch ohne ÖSV-Sieg Gregor - wie ein Phönix aus der Asche Lingers an der Spitze der Medaillenflut Vorarlberg war das Reisen wert Dolomitenlauf - neue Strecke, altes Glück Wintermärchen in zwei Kapiteln Tag der Revanche in Schladming Halbes Jahrhundert für einen Ruhelosen Weltmeisterschmiede Hochfilzen
Hoch hinaus wollen Hypos VolleyballerFoto: Parigger

Hoch hinaus wollen Hypos Volleyballer
Foto: Parigger

Stück für Stück Richtung Europa

Wie heißt es doch so schön? Der Anfang prägt, aber nur das Ende haftet. Und diesbezüglich herrschte in der USI-Halle vor ausverkauftem Haus (2.000) – zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte mussten die Pforten geschlossen werden – nur Partystimmung.

 

Die Hypo-Stars lagen sich nach dem 3:1 gegen Budva schweißgebadet in den Armen, nachdem der Start in das vorentscheidende Heimspiel gegen die Montenegriner alles andere als flüssig verlaufen war. „Wir hatten die 2:3-Auswärtsniederlage noch im Kopf und waren wie ein Dieselmotor im Winter“, blickte Kapitän Daniel Gavan auf den stotternden Beginn und Verlust des ersten Satzes (23:25) zurück. Danach liefen die Hypo-Stars aber wie Benzinbrüder heiß, ohne jemals die Ruhe zu verlieren.

 

„Ein Riesenkompliment an das ganze Team. Kämpferisch wie mental. Wir haben gewartet, bis der Gegner einbricht und uns selber gesteigert“, verneigte sich Manager Hannes Kronthaler am Dreikönigstag vor dem Team. „Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist, dass die Truppe mit Ausnahme von Neuzugang Eerik Jago ihr Gesicht zur Vorsaison nicht verändert hat. Jeder hilft jedem: Sie akzeptieren sich gegenseitig und haben dementsprechend Klasse. Das zeugt auch von Intelligenz“, ist Kronthaler mit der Wahl seines Personals mehr als zufrieden.

 

Ein dritter Sieg – so viele gelangen den Tirolern im Laufe einer Saison in der europäischen Königsklasse noch nie – muss für den Aufstieg in die Play-off-Phase aber noch her. Das Auswärtsspiel beim belgischen Meister Noliko Maaseik bringt am fünften Spieltag wohl die Entscheidung. Der Schlüssel? „Auf diesem Niveau das Service. Funktioniert das Service, funktioniert auch der Block“, erkennt Gavan als Schlüssel zum kollektiven Erfolg in spielerischen Zusammenhängen.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.