Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Maximale Ausbeute Kapitän in Blond Sechs auf einen Streich
Übersicht Suche Meister Extras Start
Pranger wieder am Podest Gold aus dem Eisturm gepickelt Hauchdünn am Sieg vorbei Getrübtes Skifest in Kitzbühel Traum erfüllt Nur eine halbe Sekunde fehlte Verflixte Hundertstel Auf dem Gipfel des Genusses Landertinger Phänomenal Kapitän in Blond Sechs auf einen Streich Maximale Ausbeute UFO Gregor Schlierenzauer! Prangers Ende der Durststrecke Zwei Podestplätze in Cesena Mit Rekordsprung zum Sieg Raichs dritter Streich Getrübtes Familientreffen Wieder ein Staffelsieg Sieg gegen Slowenien als Krönung Gutensohn und Matt Batkowski-Festspiele Niki Hosp vom Pech verfolgt Erster Stockerlplatz der Kombinierer Linger-Brüder wieder am Podest Tirols Sportlerwahl Greg Holst ist da! Loitzls Bilderbuchlandung Übersicht
Ein starkes Rodlertrio – Gerald Kammerlander und die Batkowskis / Foto: GEPA

Ein starkes Rodlertrio -
Gerald Kammerlander und die Batkowskis / Foto: GEPA

Sechs auf einen Streich

„Sieben auf einen Streich“ schaffte das Tapfere Schneiderlein, als es mit einem Schlag gleich sieben Fliegen erschlug. Sechs auf einen Streich – so lautete die erfreuliche Ausbeute der österreichischen Naturbahnrodler beim Weltcupauftakt in St. Sebastian im Mariazellerland bei den Herren. Angeführt vom Tiroler Gerald Kammerlander und Michael Scheikl, die ex aequo den Tagessieg feierten, gelang ein historischer Sechsfacherfolg. Bei den Damen strahlte die Tirolerin Melanie Batkowski vom dritten Podestplatz.

 

Lokalmatador. Klingt gut, ist aber keine leichte Bürde. Druck schwingt mit. Den spürte Naturbahnrodler Gerald Kammerlander, als er mit dem Trikot des Gesamtweltcupführenden und als Lokalmatador bei seinem Heimweltcup in Umhausen an den Start ging. Aber der Tiroler ließ keine Zweifel aufkommen: Mit neuem Bahnrekord wies Kammerlander die Konkurrenz im ersten Lauf in die Schranken. Die Halbzeitführung war jedoch nur die halbe Miete. Doch Kammerlander hatte Nerven wie Drahtseile, gewann zum ersten Mal das Heimrennen und baute seine Führung im Gesamtweltcup weiter aus. „Das ist unglaublich. Die Freude bei mir ist riesengroß“, erklärte der gefeierte Sieger.

 

Mit dem dritten Platz komplementierte der Schönberger Robert Batkowski den österreichischen Erfolgslauf bei den Herren. Melanie Batkowski ergatterte beim Damen-Einsitzer erneut einen Podestplatz. Wie beim Auftakt landete sie auf dem dritten Rang.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.