Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Raichs dritter StreichZwei Podestplätze in Cesena Mit Rekordsprung zum Sieg
Übersicht Suche Meister Extras Start
Pranger wieder am Podest Gold aus dem Eisturm gepickelt Hauchdünn am Sieg vorbei Getrübtes Skifest in Kitzbühel Traum erfüllt Nur eine halbe Sekunde fehlte Verflixte Hundertstel Auf dem Gipfel des Genusses Landertinger Phänomenal Kapitän in Blond Sechs auf einen Streich Maximale Ausbeute UFO Gregor Schlierenzauer! Prangers Ende der Durststrecke Zwei Podestplätze in Cesena Mit Rekordsprung zum Sieg Raichs dritter Streich Getrübtes Familientreffen Wieder ein Staffelsieg Sieg gegen Slowenien als Krönung Gutensohn und Matt Batkowski-Festspiele Niki Hosp vom Pech verfolgt Erster Stockerlplatz der Kombinierer Linger-Brüder wieder am Podest Tirols Sportlerwahl Greg Holst ist da! Loitzls Bilderbuchlandung Übersicht
Gregor beim Skifliegen am Kulm Foto: GEPA

Gregor beim Skifliegen am Kulm
Foto: GEPA

Mit Rekordsprung zum Sieg

Außer ihm hätte den Flug wohl keiner gestanden. Gregor Schlierenzauer musste sein ganzes Balance-Gefühl in die Waagschale werfen, um den Rekordsprung auf 215,5 Meter zu stehen. Und er stand ihn. Der Tiroler entriss damit vor 50.000 enthusiastischen Zuschauern beim Skifliegen am Kulm dem Schweizer Ammann noch den sicher scheinenden Sieg.

 

„Das tat schon fast weh, weiter kann man hier wahrscheinlich nicht mehr springen“, analysierte Schlierenzauer, der sich beim Aufsprung im abflachenden Auslauf gerade noch auf den Beinen halten konnte. Diese Landung schmerzte. Doch das Gesicht Schlierenzauers sprach eine andere, tiefere Wahrheit. Er war stolz über die eigene Leistung, über einen perfekten Flug im zweiten Durchgang – und glücklich. Ganz jedoch konnte er die Schmerzen nicht unterdrücken.

 

Deshalb war es auch nicht der Versuch, die eigene Niederlage zu erklären, als Ammann nach seinem zweiten Platz sagte: „Ich kann nicht verstehen, warum der Anlauf im zweiten Durchgang verlängert wird. Ein bisschen sollte man auch an unsere Gesundheit denken.“

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.