Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2007 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Batkowski-FestspieleSieg gegen Slowenien als Krönung Gutensohn und Matt
Übersicht Suche Meister Extras Start
Pranger wieder am Podest Gold aus dem Eisturm gepickelt Hauchdünn am Sieg vorbei Getrübtes Skifest in Kitzbühel Traum erfüllt Nur eine halbe Sekunde fehlte Verflixte Hundertstel Auf dem Gipfel des Genusses Landertinger Phänomenal Kapitän in Blond Sechs auf einen Streich Maximale Ausbeute UFO Gregor Schlierenzauer! Prangers Ende der Durststrecke Zwei Podestplätze in Cesena Mit Rekordsprung zum Sieg Raichs dritter Streich Getrübtes Familientreffen Wieder ein Staffelsieg Sieg gegen Slowenien als Krönung Gutensohn und Matt Batkowski-Festspiele Niki Hosp vom Pech verfolgt Erster Stockerlplatz der Kombinierer Linger-Brüder wieder am Podest Tirols Sportlerwahl Greg Holst ist da! Loitzls Bilderbuchlandung Übersicht
Eine strahlende Kathrin / Foto: GEPA

Eine strahlende Kathrin / Foto: GEPA

Matt auf dem Sprung zum zweiten Platz  Foto: GEPA

Matt auf dem Sprung zum zweiten Platz Foto: GEPA

Gutensohn und Matt

Sie wurde als erste Weltmeisterin bejubelt, als Europameisterin gefeiert und gewann die prestigeträchtigen X-Games in Aspen. Karin Huttary – ein Name, der für Skicross steht. Was noch fehlt? Der Gesamtweltcup.

 

Beim Weltcup in St. Johann/Oberndorf setzte sich aber eine andere Speed-Queen in Szene. Kathrin Gutensohn, die in den 80er und 90er Jahren für den österreichischen und auch den deutschen Skiverband Erfolge einheimste, gab Vollgas. Die 42-jährige dreifache Mutter katapultierte sich im ersten österreichischen Weltcuprennen auf Rang zwei.

 

Ebenso wie Andreas Matt, der Bruder des alpinen Skistars Mario. Im Halbfinale war er der „wilde Hund“, im Finale der gewiefte Taktiker. Er holte sich auf diese Art seine bislang beste Platzierung im Weltcup.

 

Eine Woche nach Platz zwei in St. Johann/Oberndorf legte Andreas Matt nach und gewann in Les Contamines sein erstes Skicross-Weltcuprennen vor dem Kanadier Christopher Delbosco und dem Söller Markus Wittner. Er übernahm auch die Weltcupführung.

 

Die 42-jährige Tiroler Skicross-„Oma“ Kathrin Gutensohn verpasste indes nach Platz zwei in St. Johann diesmal als Sechste das Podest.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.