Übersicht Jänner 2005 Übersicht Jänner 2006 Übersicht Jänner 2008 Übersicht Jänner 2009 Übersicht Jänner 2010 Übersicht Jänner 2011 Übersicht Jänner 2012 Übersicht Jänner 2013 Übersicht Jänner 2014 Übersicht Jänner 2015 Übersicht Jänner 2016
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Benni als Punktesammler in der SchweizBielers Sprint ins Gelbe Trikot Der Adler vom Arlberg kombinierte super
Übersicht Suche Meister Extras Start
Byggmark stürmte den Skihimmel von Kitz Geglückte WM-Generalprobe Im Grenzbereich des Sports Bielers Sprint ins Gelbe Trikot Der Adler vom Arlberg kombinierte super Benni als Punktesammler in der Schweiz Holländer vom Parkett gefegt Gerodelt wie im Traum Champions League  eine Nummer zu groß! Pierre, the Shooter, und Sacharuk, der Retter? Schlierenzauer  die neue Dimension im Skispringen Byggmark stürmte den Skihimmel von Kitz Übersicht Jänner 2007
Mario Matt hat leicht lachen

Mario Matt hat leicht lachen / Foto: GEPA

Der Adler vom Arlberg kombinierte super

Ein echter Wahrsager dieser Weltmeister von St. Anton, denn unverhofft kommt auch im Skisport nicht allzu oft. Im Fall des Mario Matt allerdings gerade rechtzeitig. Denn nach seinem dritten Slalomplatz von Adelboden krallte sich der Flirscher in Wengen die Superkombination. Dank einer nicht so schlechten Abfahrtsvorstellung und aufgrund einer Slalomleistung, die Feinschmecker mit der Zunge schnalzen ließ. Als der Tiroler nach der Siegerehrung per Helikopter mit einem breiten Grinser und einem 20.000-Euro-Siegerscheck entfleuchte, hatte er sich die Gewissheit verschafft, dass sich die Arbeit der vergangenen Monate ausgezahlt hatte. Natürlich war auch Glück dabei, bei diesem Erfolg, aber nicht unverdient – weil Matt die Nummer 1 im Slalom zu einer grandiosen Laufbestzeit nützte, weil die Piste aufgrund der hohen Temperaturen von Läufer zu Läufer nachließ und nicht zuletzt, weil Top-Favorit Bode Miller, Zweiter nach der Abfahrt, wieder einmal einfädelte. „Ein bisserl Glück braucht man eben“, strahlte Matt übers ganze Gesicht. Wie auch die Eidgenossen Marc Berthod und Silvan Zurbriggen auf den Ehrenrängen. Benjamin Raich bilanzierte als Sechster mit gemischten Gefühlen: „Viel mehr war auf dieser Piste nicht mehr möglich.“

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.